fbpx

#Heimatlotse #2 Nachbarn

#2 Nachbarn

Mein Mann ist sicher nicht der einzige Nettetaler, den es sonntags nach Venlo zieht. Natürlich nicht in die überfüllte Innenstadt. Es zieht ihn zu Jacobs – seit neustem Budgetplant. Ein Gartencenter wie aus dem Bilderbuch! Staunend schleichen die Pflanzenfreunde durch die verglasten Hallen, lediglich ein andächtiges Geflüster erfüllt die erdige Luft, als hätte man ein schlechtes Gewissen, am Tage des Herrn shoppen zu gehen.

Was für ein Gegensatz zum Montag, nur drei Kilometer weit entfernt! Kurz nach neun eile ich durch den Kaldenkirchener dm Markt und blicke dabei in die unausgeschlafenen deutschen Gesichter. Schweigsam schieben sie ihre Wägelchen vor sich her, die Einkaufsliste konzentriert am abarbeiten. Gar nicht so einfach bei der Geräuschkulisse:

„Ach, dat weekendje was perfekt…, en de barbecue zaterdagavond … en dat campeeeeren aan de See – prettig … “ Beinahe in jedem Gang findet man eines dieser Energie-versprühenden Grüppchen, welches den Laden mit seinem gackernden Geplappere unterhält.

„Ob das mit dem Graskonsum am Wochenende zusammenhängt…?“, fragt sich manch einer der weniger Gutgelaunten, während er den limburgischen Kaffeeklatsch genervt unterbricht, um an seine Ware zu gelangen.

Ich beobachte ein enthusiastisches Häuflein zwischen Deos und Damenbinden und lausche amüsiert. Am meisten mag ich das spezielle Zauberwörtlein, welches in keinem Satz fehlen darf. Seit meiner ersten Begegnung mit dem Niederländischen ist es mir ans Herz gewachsen. Für jeden Anlaß, jede Mahlzeit, Emotion, sogar für die Umschreibung von gutem Sex kann man es nutzen. Sei es ein knackiger Hintern, der ausgiebiger Einkaufbummel, die Tagestemperatur oder Fritjes – das magische Wort passt immer. Ist das nicht praktisch?! Welche Sprache hat schon so ein Phänomen zu bieten? – universell, für Jedermann verständlich, selbst von Dreijährigen im Gebrauch, ganz ohne ausschweifende Erklärungen und die Mühe um ein passendes Adjektiv.

Wenn Sie das nächste Mal bei dm sind (Aldi geht auch), spitzen Sie Ihre Ohren. Ein wahrlich aufgewecktes Völkchen, unsere westlichen Nachbarn!

Na dann, noch einen lekkeren Resttag für Sie!

Dana Lippert-Bal

(Dana Lippert-Bal ist Autorin des Buches „sie nannten es – Die Mädchengeschichte“.
Sie wohnt in Kaldenkirchen.)

Inspiriert vom Tag des Nachbarn ein kleiner satirischer Text über das Verhältnis zu unseren niederländischen Nachbarn und den Unterschied zwischen Gärten- und Drogeriemärkten.